Closed-Cavity-Fassaden

Montag, 13.09.2021

Alles kreist um Schweizer Präzision

Die Closed Cavity Fassaden des Circle am Flughafen Zürich sind sowohl gebogen wie geneigt. So folgen sie harmonisch der Ringform des Zubringers und neigen sich bis zu 15 m über die Straße. Entworfen wurde das größte Hochbauprojekt der Schweiz von dem japanischen Architekten Riken Yamamoto.

Direkt im Flughafen Zürich wurde im letzten Herbst eine architektonische Innovation eröffnet: Mit dem Circle entwarf der japanische Architekt Riken Yamamoto seine Vision einer modernen Stadt mit hoher Aufenthaltsqualität – von außen ein Gebäude, von innen eine Innenstadt im Kleinformat auf mehreren Ebenen, mit Gassen, Plätzen und Straßen, mit öffentlichen und privaten Räumen. Die Kleinteiligkeit des Zürcher Niederdorfs inspirierte Yamamoto ebenso wie die sprichwörtliche Schweizer Präzision. Diese von ihm so genannte „Swissness“ setzte er in die Architektur des Circle um.

Mehr zu dem Gebäude erfahren Sie in unserer nächsten Ausgabe von Fassadentechnik, hier.

« Zurück

Gesamten Artikel lesen

Den vollständigen Artikel können Sie in der aktuellen Ausgabe 05/ der fassadentechnik lesen. Zum Abonnement
powered by webEdition CMS