Mit unserem LiveChat skinwise Fassaden neu denken hat die Redaktion von fassadentechnik ein neues Informationsformat gestartet. Jeweils am letzten Mittwoch im Monat von 14 bis 15 Uhr ist ein Blick auf die Zukunft der Fassade möglich.

Die Livediskussion von mehreren Expert*innen mit Moderator, Chefredakteur und Geschäftsführer Martin Jung hat sich zum Ziel gesetzt, neue Technologien, neue Funktionalitäten und neue planerische Möglichkeiten für die Gebäudehülle zum Thema zu machen. Die Redaktion schöpft bei der Themen- und Expert*innensuche aus ihrem jahrzehntelangen intensiven Kontakten zu den Vordenkern der Branche. Nach der erfolgreichen Kick-off Veranstaltung zum Thema Fassadenbegrünung folgt nun die dritte Veranstaltung.

Neues Informationsformat für die Fassadenbranche

Zunehmend werden die Hüllflächen von Gebäuden auch stadtplanerisch in den Blick genommen. Wo das möglich ist, sollen sie zusätzliche Funktionalitäten übernehmen. Das klappt am besten mit Denkenden Fassaden – so das Thema unseres nächsten LiveChats.

Am 26. Mai von 14:00 bis 15:00 Uhr diskutieren wir diesen Schwerpunkt mit unseren Experten. Dann klopfen Dr. Jens Böke (Priedemann Facade-Lab) und Dr. Alexander Rieck (Fraunhofer IAO) das Thema auf seine Fürs und Widers, seine technische Realisierbarkeit und neue Funktionalitäten hin ab.

Dr. Jens Böke ist Teil der Digital Twin Division bei Priedemann Facade-Lab. Er beschäftigt sich dort intensiv mit parametrischen und BIM-basierten Planungsmethoden im Anwendungsfeld der Fassade. Nach seinem Studium im Fachgebiet Architektur begann Jens Böke seine berufliche Laufbahn zunächst als Koordinator des Forschungsschwerpunkts ConstructionLab und des postgradualen Studiengangs Master of Computational Design and Construction (M-CDC) an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Anschließend war er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Team für Computational Design in Architecture (CODE-ARCH) an der Technischen Hochschule Köln, wo er neben seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit auch für das Labor für computergestützte Fabrikation (CAM-LAB) verantwortlich war.

Dr. Alexander Rieck forscht am Fraunhofer IAO in Stuttgart und ist Partner und Direktor des internationalen Architekturbüros LAVA, mit Standorten in Stuttgart, Berlin, Sydney und Hanoi. Er arbeitete am Virtual Reality Labor des Fraunhofer IAO unter anderem an der Optimierung von digitalen Planungsmethoden. Aktuell liegt sein Forschungsschwerpunkt im Bereich der digitalen Planung und Fertigung sowie der Stadt der Zukunft.

Alexander Rieck ist als Experte für BIM Mitglied in den Beratungsgremien der Architektenkammer Baden-Württemberg, der Bundesarchitektenkammer und des Normungsausschuss DIN für BIM.

Teilnehmer*innen haben die Wahlmöglichkeit

Zum Einstieg in die einstündige Live-Diskussion präsentieren die beteiligten Experten ihre Standpunkte in einem pointierten Folienvortrag. Die Diskussion mit den Teilnehmer*innen schließt sich an. Hier können dann offene Fragen zum Thema geklärt, Positionen hinterfragt und die Machbarkeit diskutiert werden.

Die Teilnehmer*innen haben die Wahlmöglichkeit, entweder die Diskussion live vom Bürobildschirm aus zu verfolgen und sich über die Chatfunktion der browserbasierten Software (kein Herunterladen notwendig) an der Diskussion zu beteiligen oder sich mittels PC-Kamera und Mikrophon direkt mit den Experten auszutauschen.

Weitere Informationen zur Teilnahme und zur Anmeldung hat Natja Abalhid unter (040) 54 80 36 22 oder natja.abalhid@cubusmedien.de.


« News Übersicht