Unternehmen die das RAL Gütezeichen der neuen Gütegemeinschaft Vertikalbegrünungen erhalten, bieten Beratung und Planung einschließlich der Standortklärung. Zudem leisten sie den Aufbau, die Montage und die Bepflanzung sowie die Pflege einer begrünten Anlage. Die Anforderungen an die Qualität müssen dabei ganzheitlich erfüllt werden: beginnend mit dem Entwurf, der Projektierung und Abwicklung über die Verwendung qualitätsgerechter Baustoffe, Pflanzen und Dünger. Auch der Bau bis zur Fertigstellung, die Abnahme und die Gewährleistung, gekoppelt mit einer fachgerechten Pflege und Wartung, unterliegen den Güte- und Prüfkriterien.

Die Verleihung des Gütezeichens gilt als Qualitätsbeweis und ermöglicht eine nachhaltige Unterscheidung zum Wettbewerb. Um das RAL Gütezeichen zu erlangen, müssen Hersteller einen umfassenden Anforderungskatalog erfüllen. So gehen umfangreiche Prüfungen durch unabhängige Sachverständige voraus, die die Erfüllung der hohen Ansprüche bestätigen. Die Kennzeichnungen betreffen Vertikalbegrünungen und vertikale Vegetationsflächen flächiger sowie modularer Bauweise und garantieren – auch aufgrund einer regelmäßigen Fremdüberwachung der Produkte – Planern, Betreibern und Bauherren ein hohes Maß an Planungssicherheit und Zuverlässigkeit.


« News Übersicht