In Mannheim lösten sich am Samstag, 13. Februar, Teile der Fassade eines Mehrfamilienhauses und stürzten auf die Fressgasse. Die Elemente bestanden zum größten Teil aus Kacheln und der Betongrundierung. Drei Personen wurden getroffen und verletzt, zwei von ihnen erlitten schwere Kopfverletzungen.

Der entstandene Schaden lässt sich noch nicht näher beziffern. Durch die herabfallenden Fassadenteile wurde die Markise eines im Erdgeschoss gelegenen Restaurants zerstört. Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Diese dauern noch an. Die Zentrale Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg war zur Spurensicherung im Einsatz.

Das Technische Hilfswerk Ladenburg stellte einen Bausachverständigen, der die Fassade nach weiteren Gefahrenquellen in einer ersten Besichtigung begutachtete. In der Zwischenzeit ist das Gebäude abgesichert worden und ein Teil der Fressgasse bleibt bis auf weiteres gesperrt.

In einem Video des SWR ist der Unfallort zu erkennen:


« News Übersicht