Im März 2014 wurde die Green City Solutions GmbH von einem Expertenteam aus Garten¬bau/Biologie, Informatik, Architektur und Maschinenbau in Dresden gegründet. Inzwischen hat das Start-Up gegenüber der Gedächtniskirche im Westen Berlins mit dem CityTree den weltweit ersten serienreife BioTech-Luftfilter vorgestellt.

Der CityTree basiert auf der außergewöhnlichen Idee, Pflan¬zen mit modernster Internet of Things-Technologie zu kombinieren und somit einen natürlichen und gleichzeitig intelligenten Luftfilter zu schaffen. Spezielle Mooskulturen filtern dabei Feinstaub und an¬dere schädliche Stoffe aus der Luft. Der CityTree generiert in Echtzeit so¬wohl Umweltleistungs- als auch Zustandsdaten, die über die Cloud mithilfe einer eigens entwickelten Software dargestellt werden.

Im CityTree wachsen verschiedene Moosarten, die Feinstaub aufnehmen und verstoffwechseln können. Gleichzeitig produzieren sie wertvollen Sauerstoff und senken die Lufttemperatur. Mittels seiner Ventilationstechnologie filtert der CityTree in einer Stunde die Atemluft von bis zu 7.000 Menschen und verbessert die Luftqualität in seiner Umgebung nachweislich um bis zu 53 Prozent.

Aufgrund ihrer enormen Oberfläche speichern und verdunsten Moose große Mengen an Feuch¬tigkeit. Dies sorgt für eine Abkühlung der Umgebungsluft von bis zu 2,5 °Celsius und macht sich durch spürbar frische Luft bemerkbar.

Die integrierte Technik liefert in Echtzeit umfangreiche Leistungs- und Zustandsinformationen sowie Umweltdaten im Umfeld des CityTrees. Die adaptive Wasserversorgung der Moose erfolgt über eine vollautomatische Bewässerungsanlage, die durch Sensorik gesteuert wird. Sorgfältig ausgewählte Materialien und optimierte Lieferketten sorgen für eine besonders gute CO2-Bilanz.


« News Übersicht