In einer gemeinsamen Presseerklärung fordern der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) und die Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmer (BVMB) eine Regelung für Mitarbeiter und Partnerfirmen aus den europäischen Nachbarländern. Gebraucht werde eine Kapazität in fünfstelliger Größenordnung, um einen Baustellenstopp zu verhindern.

„Dabei sind wir uns bewusst, dass eine Einreise von ausländischen Arbeitskräften zum jetzigen Zeitpunkt nur unter sehr strengen Voraussetzungen stattfinden kann“, sagt Bauindustrie Hauptgeschäftsführer Dieter Babiel. Die grenzüberschreitende Mobilität von Baufirmen und Bauarbeitern innerhalb der Europäischen Union ist eine wichtige Voraussetzung für die Aufrechterhaltung vieler Baustellen in Deutschland.

„Die von unseren Baufirmen getroffenen Hygienemaßnahmen und Vorkehrungen zur Kontaktvermeidung weisen den höchsten Standard auf. Daher hoffen wir sehr, dass für die deutsche Bauwirtschaft schnellstmöglich eine der Saisonarbeiterregelung vergleichbare Lösung gefunden wird“, ergänzt Michael Gilka, Hauptgeschäftsführer BVMB.


« News Übersicht