Seit 1979 vergibt der AIV die Auszeichnung Bauwerk des Jahres. Damit stehen in jedem Jahr in Hamburg vorbildliche Gebäude und städtebauliche Anlagen im Blickpunkt, deren herausragende Qualität das Ergebnis einer erfolgreichen Zusammenarbeit von Architekten, Ingenieuren und Bauherren ist. Wir drucken, wie schon in früheren Jahren, die Laudatio für ausgewählte Bauwerke ab. In diesem Jahr: Die Laudation von AIV Mitglied Peter Olbert für das Grandhotel The Fontenay.

„[…] Ich befinde mich im Grandhotel „The Fontenay“ am westlichen Ufer der Alster. Hier ist es wie auf dem Theater: Den König spielen immer die anderen. „Zu welcher Zeit möchten Sie zu Abend essen? Wann darf ich Sie für das Wellness-Programm eintragen?“ Hier werden wir häufig bereits umgarnt und umarmt, lange bevor wir eingecheckt sind. […]

Doch bleiben wir selbstbewusst: Keine Krone ohne Palast! Eine mindestens ebenso tragende Rolle spielt bei Hotels der Ort und die Hardware, das Zusammenspiel von Lage und Architektur, die Proportion von Innen und Außen, die die Umgebung wirken lässt und zugleich abschirmt, auch im fahlen Tageslicht, wenn die Bühnenbeleuchtung längst ausgeschaltet ist und im Saal die Lichter angehen. […]“

The Fontenay in der fassadentechnik

Die gesamte Laudatio von AIV Mitglied Peter Olbert lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 01/20 der fassadentechnik. Übrigens: In unserem Titelthema „Elementfassaden: Sorgfalt fürs Luxushotel“ der fassadentechnik-Ausgabe 02/17 haben wir das spannende Bauwerk des Jahres, das Hotel „The Fontenay“, vorgestellt. Zur Ausgabe und zu unserem Abonnement gelangen Sie hier.


« News Übersicht