In unserer Reihe baukultur briefing stellen wir ausgewählte Informationen aus dem Baukulturbericht 2018/2019 für die Zielgruppe Planer und Ausführende vor. Der aktuelle Bericht der Bundesstiftung Baukultur steht unter dem Titel „Erbe – Bestand – Zukunft“ und fokussiert die Bedeutung und Potenziale unseres Gebäudebestandes. Thema dieser Ausgabe: Die Lebensdauer von Gebäuden.

Der wirtschaftliche Wert eines Gebäudes kann sich gegenüber der technischen Lebensdauer deutlich verkürzen, vor allem wenn der Standort an Bedeutung verliert oder sich die Anforderungen an Funktion und Gestaltung ändern. In der Praxis zeigt sich, dass Gebäude abgerissen werden, bevor die wirtschaftliche Nutzungsdauer erreicht ist. Seit der Nachkriegszeit hat sich die Lebensdauer von Gebäuden immer mehr verkürzt.

Für die Schnelllebigkeit gibt es verschiedene Gründe wie etwa örtliche Bedingungen, sich wandelnde Nutzergruppen, Inflexibilität von Konstruktionen und Grundrissen, gesundheitsgefährdende Baustoffe oder unterlassene Instandhaltung. Auch entscheiden ökonomische, ökologische, gesellschaftliche und politische Einflüsse über die Zukunftsfähigkeit von Gebäuden; so wurden beispielsweise Barrierefreiheit oder energetische Effizienz zu neuen Kriterien.

Wenn eine bauliche Anpassung ausbleibt, entsprechen Gebäude nicht mehr den heutigen Anforderungen. Besonders die Bausubstanz der Nachkriegsmoderne steht unter Druck, da sie vor allem energetisch als nicht zeitgemäß gilt. Förderprogramme der EU, des Bundes und der Länder tragen erheblich dazu bei, dass der Umbau und die Modernisierung des Bestandes erfolgen.

Einfluss auf die technische Lebensdauer eines Gebäudes haben sowohl das Nutzungsverhalten, äußere Einwirkungen wie zum Beispiel klimatische Bedingungen als auch Materialeigenschaften und Bauweisen. Die wirtschaftliche Nutzungsdauer ergibt sich hingegen aus Kosten, Nutzen und Ertrag. Bei Einfamilienhäusern liegt sie durchschnittlich bei 60 bis 100 Jahren, bei Mietwohngebäuden bei 60 bis 80 Jahren. Deutlich kürzer ist sie bei Gewerbe- und Industriegebäuden, Hotels und Kliniken mit 40 bis 60 Jahren und bei Einkaufszentren mit 30 bis 50 Jahren.

 

Baukulturbericht 2018/2019 Erbe – Bestand – Zukunft, Bundesstiftung Baukultur, Potsdam, www.bundesstiftung-baukultur.de

« mehr News