Die Betriebe des Bauhauptgewerbes erwirtschafteten 2018 einen Umsatz von 127 Mrd. Euro, meldet der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie. Davon wurde ein Fünftel von Betrieben mit Sitz in Bayern erbracht. Dies entsprach in etwa der Leistung aller Betriebe in Ostdeutschland. Obwohl der Gesamtumsatz 2018 um 70 Prozent über dem Wert von 2005 lag, haben sich die Anteile der Bundesländer am Gesamtumsatz zwischenzeitlich nicht wesentlich verändert.

Der Umsatz je Beschäftigten lag im deutschlandweiten Durchschnitt 2018 bei 151.000 Euro und damit um 46 Prozent über dem Niveau von 2005. Allerdings war die Produktivität regional sehr unterschiedlich: Die Baubetriebe in Hamburg nehmen – seit 1991 unangefochten – den Spitzenplatz ein und lagen 2018 mit 226.000 Euro je Beschäftigten um 85 Prozent über dem Rangletzten Sachsen-Anhalt.

« mehr News