Die Luftverschmutzung nimmt zu, es wird immer wärmer und durch die Versiegelung der meisten Flächen kommt es bei Starkregen schnell zu Überflutungen. Es werden also mehr Grünflächen gebraucht. Hier muss es aufwärts gehen. Vertikal sozusagen, die Hauswände hoch. Ein Start-up hat nun ein System für grüne Fassaden entwickelt, das wartungsfrei und dank Moos selbst begrünend ist.

Moose sind in der Lage, unwirtliche Stellen zu besiedeln. Sie wachsen an zahllosen Stellen in der Stadt, ohne dass ein menschliches Zutun nötig wäre – nur weil die ökologischen Bedingungen passen. Diese Bedingungen stellen die Gründer des Unternehmens „Artificial Ecosystems“, ein Startup der Technischen Universität Kaiserslautern, gezielt technisch her. Rheinland-Pfalz hat sie dafür mit dem 1. Platz des Ideenpreises Rheinland-Pfalz 2019 ausgezeichnet.

In unserer aktuellen Jubiläumsausgabe der fassadentechnik stellen wir das System für Fassadenbegrünung mit Moosen vor. Zur Bestellung unserer Jubiläumsausgabe geht es hier.

« mehr News