Mjøstårnet heißt das neue weltweit größte Gebäude aus Holz von Voll Arkitekter aus Trondheim, das Mitte März 2019 in der norwegischen Kleinstadt Brumunddal fertiggestellt wurde. Das Holz dafür kam aus den umliegenden Wäldern und wurde in der Stadt Moelven, nur fünfzehn Minuten vom Baugelände entfernt für den Bauprozess verarbeitet.

Holz soweit das Auge reicht
Der 18-stöckige Bau hat eine Gesamthöhe von 85,4 Metern und beherbergt neben einem Hotel auch Büro- und Wohnflächen. Auf der Dachterrasse haben Besucher die Möglichkeit den Blick über den Mjøsa, Norwegens größten See zu genießen.
       Das Skelett des Turms ist aus massiven Holzbalken gefertigt. Die Fassade hingegen ist mit schmalen, senkrecht aneinandergereihten Holzpaneelen bekleidet, die in teilweise unterschiedlichen Höhen Fenster freigeben.
       Ähnlich dem Turm ist auch das öffentliche Bad des Mjøstårnet mit Brettschichtholz aber auch mit massiven Holzelementen in der Fassade realisiert und umfasst eine Fläche von rund 5000 Quadratmetern.

Alles vom Baum
„Mjøstårnet ist unser erstes Gebäude bei dem wir wirklich alles aus dem Baumaterial Holz herausgeholt haben. Wir finden es spannend zu sehen, wie Konstruktionen aus Holz eine Renaissance erfahren, bedenkt man aktuelle Erfahrungen mit dem umweltfreundlichen Einfluss auf den Treibhauseffekt. Wir sind stolz darauf zu helfen, Holzarchitektur zu neuer Größe zu verhelfen.“: Voll Arkitekter.
       Über das höchste Hochhaus aus Holz hierzulande, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe fassadentechnik 01/19.

« mehr News