Die Stadt Hamburg gibt bis 2019 zwei Milliarden Euro für Neubau, Erweiterung und Sanierung ihrer allgemeinbildenden Schulen aus. Diese Zahl bestätigte heute im Gespräch mit der Zeitschrift fassadentechnik aus der Cubus Medien Verlag GmbH Ewald Rowohlt, Sprecher der Geschäftsführung der SBH | Schulbau Hamburg. Die von Rowohlt geführte Institution baut, saniert und betreibt alle Hamburger Schulen.

Nach den allgemeinbildenden Schulen wird die Stadt Hamburg ihr Augenmerk auf die berufsbildenden Schulen legen.

Ewald Rowohlt (im Bild mit Fassadentechnik-Chefredakteur Martin Jung (links) und Eva Lünnemann, bei der SBH verantwortlich für Kommunikation und Gremien) machte deutlich, dass alle Projekte nach den Reglements der öffentlichen Auftragsvergabe für alle Leistungsphasen nach HOAI an externe Auftragnehmer, insbesondere Architektur- und Fachplanungsbüros vergeben werden. Zirka 15Einzelprojekte werden aufgrund der hohen Auftragssumme EU-weit ausgeschrieben.

Bild: Cubus Medien Verlag/Marion Kofahl

« mehr News