Fünf der zehn höchsten europäischen Wolkenkratzer befinden sich in Moskau, darunter auch das höchste Gebäude Europas, das Mercury City (Bild). Doch nicht nur bei der Höhe der Wolkenkratzer verweist die russische Hauptstadt die Konkurrenz auf die Plätze, in Moskau befindet sich auch die größte Anzahl von Wolkenkratzern überhaupt in Europa: Insgesamt 87 Gebäude mit einer Höhe von über 100 Metern oder mehr als 40 Stockwerken stehen dort, mehr als zwei Drittel davon nicht älter als neun Jahre. Damit ist Moskau die neue Wolkenkratzer-Hauptstadt Europas, wie die Architekturexperten von Emporis, der weltweit führenden Gebäudedatenbank, bei einer Datenanalyse herausgefunden haben.

Selbst der Londoner Wolkenkratzer The Shard, der im Juli in London offiziell eingeweiht und als höchstes Gebäude Europas gefeiert wurde, wird von Mercury City in den Schatten gestellt: Obwohl dieses noch nicht fertig ist, überragt es das 310 Meter hohe Londoner Gebäude schon jetzt. Nach seiner Fertigstellung wird das Mercury City noch einmal fast 29 Meter höher sein als The Shard.

Während die Hochhaus-Konstruktion in Moskau boomt, liegt Frankfurt am Main, einst stolz "Mainhattan" getauft, mittlerweile abgeschlagen auf den hinteren Plätze des Rankings: Lange Zeit war die Stadt das Zentrum der europäischen Hochhausarchitektur, heutzutage hingegen belegen der Commerzbank Towerund der MesseTurm nur noch die Platze sieben und neun der höchsten Gebäude Europas.

Die Gründe für den Bauboom in Moskau sind vielfältig. Für Matthew Keutenius, Data Analyst bei Emporis, sind verschiedene Faktoren ausschlaggebend: "Sehr viele in- und ausländische Investoren setzen auf prestigehaltige Bauprojekte, wie sie zum Beispiel im neuen Stadtteil Moscow City entstehen, wo auch das Mercury City gebaut wird. Außerdem gibt es in Moskau weniger strenge Bauvorschriften als in anderen europäischen Großstädten."

Bild: Liedel Investments Limited

« mehr News