Agromexrealisiert auf dem rund 7.000 Quadratmeter großen Grundstück in der Fanny-Zobel-Straße im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick drei solitäre Neubauten, die die bestehende Bebauung komplettieren und eine Weiterentwicklung der vorhandenen städtebaulichen Strukturen bilden. Der Investor setzt damit den Entwurf des Berliner Büros Pysall Architekten um, das als Sieger aus einem international ausgeschriebenen Architekturwettbewerb hervorgegangen war.

            Der Siegerentwurf von Pysall Architekten sieht die Realisierung von drei Punkthochhäusern mit Höhen von 63,5 bis 110 Metern vor. Dadurch gelingt eine Minimierung der bebauten Fläche auf einen Anteil von 20 Prozent am Gesamtgrundstück. Alle drei Neubauten sind so ausgerichtet, dass ihr Schattenschlag auf die Spree fällt und die Nachbarbebauung somit nicht beeinträchtigt.

            Die beiden Wohntürme vermitteln mit 99 bzw. 110 Metern harmonisch zwischen den Höhen der umliegenden Uferbebauung. Ergänzt werden die Wohntürme durch einen Hotelneubau mit einer Höhe von 63,5 Metern. Die Fassade ist mit variierenden opaken und transparenten Flächen mit einer dezenten Farbigkeit geplant, sodass dem Gebäude die Monotonie der typischen Lochfassaden von Hotelzimmern genommen wird.

Bild: Pysall Architekten

« mehr News