Mit einem markanten Glaskubus in einem Bürogebäude im tschechischen Ostrava haben die Architekten vom Architekturbüro Kuba & Pilař eine Brache geschlossen. Der klare und elegante Baukörper, der die Blockränder aufnimmt, gibt dem Straßenraum neue Kontur und optische Orientierungspunkte.

Charakteristisches Merkmal des Bauwerks ist seine Fassade: Die gläserne Hülle wird von dem filigranen Raster der schwarzen Pfosten-Riegel-Fassade strukturiert. Trotz der vollflächigen Verglasung sind Einblicke ins Gebäude tagsüber nur eingeschränkt möglich, die Durchsicht nach außen bleibt jedoch gut. Nachts wandelt sich der Effekt und der gläserne Würfel erscheint von innen beleuchtet als schimmernde Lichtinstallation.

Ihren halbtransparenten Effekt und besonderen Glanz verdankt die Hülle Isoliergläsern mit Metalleinlagen von Okalux. Die Funktionsgläser streuen das Tageslicht weich in die Innenräume und dienen zugleich als Sonnen- und Blendschutz. Kuba & Pilař Architekten wählten für das Bürogebäude in Ostrava eine Variante mit eloxiertem Aluminium-Streckgitter. Die Isoliergläser erreichen durch den Dreischeibenaufbau mit Edelgasfüllung U-Werte von 1,1 W/m2K und gewährleisten so einen optimalen Wärmeschutz.

Bild: Okalux

« mehr News